Torsen - Die Alternative zu Schaufensterfiguren

Ein Torso bezeichnet den zentralen Teil des menschlichen Körpers, der ohne Kopf, Arme und Beine vorhanden ist. Manchmal kommt er mit Armen vor. Das hängt allein von der Ladenförderung ab. Egal ob ohne oder mit Armen, Torsen sind unerlässliche Teile auf dem Modemarkt. So wie Schaufensterpuppen, sorgen ebenfalls Torsen für visuellen Eindruck. Aber nicht wie Schaufensterpuppen, die mit all ihrer Körperteilen eine echte menschliche Gestalt darstellen und demzufolge die Mode von Kopf bis Fuß bestimmen. Torsen repräsentieren die aktuelle Mode, durch nur ein Kleidungsstück. Das mag eine Jacke, ein T-Shirt, ein Mantel oder ein Hemd sein, manchmal auch kombiniert. Obwohl Torsen hauptsächlich für Präsentation von textiler Waren, also Kleidung dienen, sehen wir sie selten auch mit anderer Accessoires, wie mit Schmuck, oder mit Taschen, wenn sie mit Armen vorhanden sind. Torsen können realistisch aussehen, nur wenn sie mit einer natürlicher Hautfarbe hergestellt sind, aber mit echten Menschen kann man sie nicht vertauschen. Ein Mensch ohne Beine oder Arme wäre vorstellbar, aber ohne Kopf, das wäre mehr für die Filmproduzenten. So wie ein Unterschied zwischen den männlichen und weiblichen Schaufensterfiguren besteht, genauso unterscheiden sich die männlichen Torsen von den weiblichen. Damentorso sollte als Damenoberkörper aussehen, ebenfalls wie der Herrentorso einen männlichen Oberteil möglichst männlich darstellen sollte . Wären die Torsen universaler Struktur und Form, also wie könnte sich jemand eine enge Frauenbluse an einem muskulösen Oberteilpräsenter vorstellen? Eher wohl nicht. Nicht zu vergessen dass KinderTorsen in Schaufenstern auch vorkommen. Kindermode tritt immer mehr in Vordergrund. Die Eltern wollen, dass ihr Kind ständig schön aussieht. Kinder heutzutage sind eine Art von lebendiger Dekopuppe. Eine persönliche Puppe, die man nach dem Wunsch bekleidet und gleichzeitig mit der Mode geht. Sie achten viel auf die Kleidung die in Schaufenstern ausgestellt wird. Deshalb besorgt sich jedes Modegeschäft ein paar Ausstellpuppen, oder man sucht sich eben ein paar Torsen aus. Nur um die Kunden anzuziehen.

Den Laden betreten, bedeutet in meisten Fällen auch etwas kaufen. Die Wichtigkeit der Ausstellpuppen ist unbestritten. Bei der Auswahl von dieser Puppen achtet man zuerst auf die Qualität. Denn sie sollten einen dauerhaften Halt haben. Farbe spielt nicht so wichtige Rolle, vielleicht nur bei den modernen Modeläden. Wenn im Laden alles harmonisieren sollte, dann achten die Ladenbesitzer ebenfalls auf die Farbe der Schaufensterpuppen und Torsen. Sie können in jeder Farbe vorkommen. Für einen Modeladen mit Geschmack, für einen stillvollen und ungewöhnlichen Laden entscheidet man sich für Puppen oder Torsen von matt Farben oder für die Farbe, die im Laden dominiert, damit der gesamte Eindruck bewunderswert erscheint. Allgemein unterscheiden sich Torsen von Schaufensterpuppen nicht allzu viel. Vor allem, die Funktion betreffend, unterscheiden sie sich überhaupt nicht. Sie dienen sowohl zu Dekoration als auch zu Profitierung. Torsen sind vielleicht günstiger als die Puppen, weil sie weniger attraktiv aussehen. Und kleinere Modeläden besitzen meistens nur Torsen, die manchmal überhaupt nicht ausgestellt sind, und welche irgendwo im Laden positioniert werden. Jeder potentielle Kunde wünscht sich viel mehr die Kombination von Kopf bis Fuß zu sehen, als nur ein Kleidungsstück. Deswegen kombinieren Ladenbestizer die Schaufensterpuppen mit Torsen. Während die Puppen die Schaufenster künstlerisch gestalten, sind Torsen mehr für das Innere des Ladens vorgesehen, obwohl es Tatsache ist, dass sie beide für den selben Zweck verwendet werden.